Kids-on-Cruise.de Forum Kreuzfahrten mit Kindern

Schnorcheln / Tauchen / Schnuppertauchen für Kids & Teens

(Autoren: Christine Starmann /Melanie Denkmann)

 

Um so tauchen zu können wie der 14-jährige Tim bedarf es einer guten Ausbildung - ums Büffeln kommt man leider nicht herum. Was ansonsten wichtig ist, hat Melanie Denkmann mal zusammengefasst Bild: Mit freundlicher Genehmigung Melanie Denkmann

"Ich will tauchen!" - Spätestens seit Nemo und Co. entdecken auch immer mehr kleine Wasserratten das Meer. Schnorchel und Schwimmbrille nebst Flossen sind ein guter Anfang...

 

Um so tauchen zu können wie der 13-jährige Tim auf dem Bild rechts bedarf es einer guten Ausbildung - ums Büffeln kommt man leider nicht herum. Was ansonsten wichtig ist, hat Melanie Denkmann mal für Euch unten in der Infobox zusammengefasst.

Die sensationelle Unterwasserwelt übt sowohl auf Erwachsene als auch auf Jugendliche und Kinder eine besondere Faszination aus. Allerdings birgt speziell das Gerättauchen auch nicht unerhebliche gesundheitliche Risiken für Kinder, daher ist es wichtig sich vorab gut zu informieren. Zum ersten Kontakt bieten sich sogenannte Bubblemaker und Tauch-Schnupperkurse an.

Zahlreiche Kreuzfahrtanbieter bieten in Abhängigkeit von der Route auch Schnuppertauchkurse und begleitete Tauchausflüge für erfahrenere Taucher an.

Die ersten Schnuppertauchkurse finden an Bord dabei unter "schwimmbad-ähnlichen Bedingungen"  unter Aufsicht und Anleitung eines zertifizierten Tauchlehrers statt, mit einem ersten vertraut-machen mit den Geräten im Pool. 

Desweiteren gibt es das "Schnuppertauchen im Meer"

Allerdings dürfen Kinder bzw. Jugendliche aufgrund gesundheitlicher Risiken manchmal erst ab 14,16 oder 18  Jahren an diesen Kursen teilnehmen, einige Anbieter erlauben die Teilnahme an Schnuppertauchkursen bereits ab 10 Jahren. Das hängt von den auf dem Schiff stationierten Tauchlehrern ab.

Auf den Schiffen der AIDA Flotte beträgt das Mindestalter für die regulären Schnuppertauchkurse zum Beispiel 12 Jahre. Der Schnuppertauchkurs umfasst dabei folgendes (Angaben bezogen auf AIDA Cruises):

  • Ausführliche Einweisung in der Regel im Pool
  • Transfer zu den beeindruckenden Schnuppertauchgebieten der angelaufenen Destination mit deren Vielzahl an Meeresbewohnern
  • Geführter Schnuppertauchgang in kleiner Gruppe unter der Führung eines AIDA Tauchlehrers

maximale Tauchtiefe:
8 Meter, jedoch nicht tiefer als Sie selbst möchten, Tauchzeit 30 Minuten, meist Zeit zum Schnorcheln oder für einen Wiederholungstauchgang (W- Tauchgang: gegen Aufpreis)

Tauchausrüstung:
Hochwertige und desinfizierte Scubapro- Leihausrüstung inklusive (auch zur Verwendung eines evtl. anschließenden Schnorcheltauchgangs)
 

Ganz neu auf einigen Schiffen der AIDA Flotte: Schnuppertauchen mal anders - kindgerecht mit professionellen Tauchlehrern:

AIDA Cruises bietet jetzt auf den Kreuzfahrten mit AIDAbella, AIDAaura, AIDAvita und AIDAdiva Tauchkurse für Kids ab 8 Jahren an. Spielerisch machen die kleinen Urlauber ihre ersten Erfahrungen im Tauchsport mit einem ausgebildeten Tauchlehrer.

Mit Maske, Schnorchel, Flossen und Pressluftflasche starten die Kinder im Neoprenanzug in ihr Tauchabenteuer: Am Poolboden setzen sie ein Puzzle zusammen und lernen so den Umgang mit der Ausrüstung.
 

Mehr dazu hier auf dieser Seite AIDA Tauchen für Kids ab 8 Jahre - beim Klick auf das Bild:

Bild: AIDA Cruises
 

So ein kleiner Schnuppertauchkurs im Pool für Kinder wie auf den AIDA Schiffen lässt sich auch schon ohne Tauchuntersuchung absolvieren - soll es jedoch ein "richtiger" Tauchkurs werden, empfiehlt es sich jedoch, schon vor der Reise sicherheitshalber eine entsprechende Untersuchung beim Arzt vornehmen zu lassen (siehe Info-Box unten) - alternativ kann diese Untersuchung (die keine richtige Tauch-Tauglichkeitsuntersuchung ist) zwar auch der Bordarzt vornehmen, was allerdings speziell bei Kindern nicht zu empfehlen ist. Besser man wendet sich hierzu vor der Reise an einen Tauchmediziner.

Sofern an Bord eine Tauchschule stationiert ist und nicht auf externe Anbieter zurückgegriffen wird, kann man dort vor Ort alle wichtigen Fragen klären und sich individuell beraten lassen.

Idealerweise bieten sich vor dem "richtigen" Tauchen mit Geräten aber Schnorchelausflüge an, die es auch als Schnupper-Schnorcheln etc gibt. Auf diesen Ausflügen können in aller Regel auch schon jüngere Kinder mitgenommen werden. Voraussetzung: Sie müssen  schwimmen können.

Noch besser ist es jedoch, einen solchen Schnorchelkurs bereits zuhause vor dem Urlaub zu absolvieren, denn dann kann man sicher sein, dass das Kind das durch den Schnorchel-atmen beherrscht und man kann ganz entspannt die Unterwasserwelt gemeinsam genießen. Solche Schnorchelkurse werden oft von Schwimmschulen, Tauchschulen aber auch vom DLRG angeboten.

Kids-on-Cruise.de Forumsmitglied und selbst  Taucherin Melanie Denkmann hat für uns freundlicherweise ein paar wichtige Informationen und Tipps rund um das Thema Kinder und Tauchen zusammengefasst:

 

 

Tauchen für Kinder - Was ist wichtig:

 Wenn Kinder es wollen und man wichtige Dinge beachtet, ist Tauchen auch für Jugendliche ein toller Sport! Bild: Mit freundlicher Genehmigung& copyright by Melanie Denkmann

Allgemeine Informationen:

Was wird benötigt:

Eine tauchsportärztliche Untersuchung ist Grundvoraussetzung für jegliche Ausbildung im Bereich Sporttauchen. Falls jemand vorhat im Urlaub oder an Bord zu tauchen, sollte er sich vorher von einem Facharzt untersuchen und gründlich beraten lassen. Gerade bei Kindern gibt es sehr kontroverse Meinungen zur Tauchtauglichkeit…, bzw. generell dazu, ob Kinder schon tauchen lernen sollten.
Dazu finde ich diese Seite recht interessant
 jedoch sollte grundsätzlich das Kind – egal wie alt – genau betrachtet werden. Die Entscheidung ob Tauchsport ja oder nein, sollte grundsätzlich nicht nur vom Alter sondern auch von der persönlichen Reife und körperlichen Konstitution abhängig gemacht werden.
 
Hier gibt es eine Übersicht der Tauchmediziner: www.gtuem.org
 
Ich persönlich würde von einer Untersuchung beim Hotelarzt/Schiffsarzt abraten, da diese aufgrund der vorhandenen Möglichkeiten leider nie so ausführlich und gründlich sein können, wie beim Facharzt.
 
Das Mindestalter beim Sporttauchen ist je nach Ausbildungsverband etwas unterschiedlich geregelt.
 
Padi/SSI bilden ab 10 Jahre aus, VdST/Cmas z.b. erst ab 14 Jahren. Bei Padi und SSI kann man mit dem JOWD starten (Junior Open Water Diver). Die Ausbildung ist quasi die gleiche wie der OWD für die großen, jedoch wird sie etwas kindgerechter und verständlicher gestaltet. Zusätzlich besteht die Tiefenbegrenzung von 12m (Erwachsene 18m)
 
 Wer noch nicht sicher ist, ob er wirklich einen Tauchschein machen möchte, der hat die Möglichkeit des Schnuppertauchens. Auch beim Schnuppertauchen gilt in der Regel das Mindestalter von 10 Jahren.
 
Eine Ausnahme bildet der sogenannte Bubblemaker von Padi/SSI, bei dem auch schon Kinder ab 8 Jahre erste Einblicke ins Gerätetauchen bekommen können. Voraussetzung für diesen Kurs sind „schwimmbadähnliche Bedingungen“ – ein geschütztes flaches Hausriff z.b. wird für diese Kurse z.B. in Ägypten  genutzt. In Deutschland werden Bubblemaker soweit ich informiert bin nur in Schwimmbädern angeboten.
 
Im www.taucher.net findet man diverse Infos rund ums Tauchen, Bewertungen über Tauchbasen, Tauchschulen. Infos zu Tauchgebieten und vieles mehr.
 

 
(copyright: Melanie Denkmann)

 

Ein erfahrener Taucher oder Tauchlehrer muss immer dabei sein! Bild: Mit freundlicher Genehmigung und copyright Melanie Denkmann

 

Kids on Cruise Copyright © 2009-2014. All Rights Reserved.
www.kids-on-cruise.de